Ob da in Frankreich wohl feuchtfröhlich gefeiert oder bitter vor sich hingegrummelt wird? Das Handelsblatt meldete vor einigen Tagen, dass die italienische Firma Campari die Likörmarke Grand Marnier übernehmen will. 684 Millionen Euro hat Campari geboten. Das ist ein ganz schön großer Schluck aus der bauchigen Flasche.

Die stolze Summe dürfte den Franzosen die bittere Pille der Übernahme deutlich versüßen. Pro Aktie bietet Campari 8,05 Euro für die Société des Produits Marnier Lapostolle, die Produzenten von Grand Marnier. Das wäre ein Aufschlag von 60% auf den aktuellen Wert der Anteile.

Der bekannteste Likör von Grand Marnier ist der Cordon Rouge. Das ist ein auf Cognac basierender Likör, der mit der Bitterorange Citrus Bigardia aromatisiert wird. Schon seit 1880 wird er in Frankreich hergestellt. Er ist so eng mit Frankreich verbunden wie der Crêpe. Der wird übrigens auch gerne mit Grand Marnier flambiert. Wollen wir also hoffen, dass nicht ein wütender Mitarbeiter auf zündende Ideen kommt.

Was bedeutet die Übernahme für die Zukunft der Marke? Müssen wir uns jetzt vor neuen Absonderlichkeiten in der Mixgetränkewelt fürchten? Grand Camparnier? Vermutlich nicht. Campari ist schon seit einigen Jahren auf großer Shoppingtour durch die Welt der Spirituosen: Aperol, Wild Turkey Bourbon und Skyy Vodka gehören ihnen bereits. Ouzo 12 und London Dry Gin klingen vielleicht nach griechischen Inseln und Londoner Nebel. Sie gehören aber ebenfalls zum Campari-Portfolio. Und noch ist vom großen Kater nichts zu spüren. Campari hat seinen Umsatz im letzten Jahr um 6% gesteigert. Die hauseigenen Mixologen haben also Grund zum Feiern und ganz nebenbei die besten Zutaten zur Hand, um den nächsten großen All-Campari-Cocktail zu entwickeln.

Unbedingt nötig gehabt hätte Grand Marnier die Übernahme nicht – immerhin betrug der eigene Umsatz im letzten Jahr 152 Millionen Euro. Aber für den stattlichen Kaufpreis reiht man sich wohl gern in ein so wohlsortiertes Cocktail-Regal ein, wie Campari es gerade zusammenstellt.

Die „Rückkehr klassischer Cocktails insbesondere in den USA“ ist übrigens einer der Gründe für die Übernahme der „Premium-Marke“ Grand Marnier, ließ Campari wissen. Tatsächlich erleben bittere Cocktails in den letzten Jahren eine Renaissance. Ob euch die Kombination aus Campari und Grand Marnier schmeckt, könnt ihr mit diesem Rezept selbst ausprobieren:

Tropic Campari

  • 3 cl Campari
  • 2 cl Gin
  • 2 cl Grand Marnier
  • 4 cl Orangensaft
  • Eiswürfel
  • Bitter Lemon zum Auffüllen
  • Orangenscheibe oder Minzzweig zum Garnieren

Die Zutaten (ohne Bitter Lemon) mit Eis in einem Shaker kräftig schütteln. In ein Longdrinkglas auf Eiswürfel abseihen. Mit Bitter Lemon auffüllen, und mit einer Orangenscheibe oder einem Minzzweig garniert servieren. Cheers!

Fotoquelle: grand-marnier.com